Gut Dickenrück
Artenvielfalt ist
Grundlage
des Lebens

Gut Dickenrück 25.08.2012

Aktueller Rundbrief August 2012

 

Liebe, Interessenten, Mitglieder und Förderer unserer Arbeit !

Nach einem Jahr der Verarbeitung der 26 Jahre in Rittershain und des Lebens an unserem neuen Ort, schauen wir zurück auf eine Fülle an neuen Erfahrungen. Die erforschten Zusammenhänge der Pflanzengemeinschaften im Organismus der Forschungsbaumschule finden nun hier Schritt für Schritt eine neue Anwendung. Ein spannender Prozess; müssen doch die gewohnten Vorgehensweisen verwandelt werden und aus dem feuchten Waldklima in Rittershain an diesen trockenen, lichten und windigen Ort Dickenrück angepasst werden.

Nach Vorversuchen sollen nun diesen Herbst die ersten größeren Versuchs-aussaaten in der neuen Forschungsbaumschule durchgeführt werden. Ziel ist es zu erforschen, welches die optimalen Bedingungen für die natürliche Baumanzucht mit biologisch dynamischen Grundmethoden sind. Dabei sollen die weiter zu erforschenden Planetenaussaaten durchgeführt werden.

Mit Spannung und Freude haben wir im Mai die erste Schulklasse hier zum Forstpraktikum empfangen. Voraus gingen anstrengende Vorbereitungen wie das Einrichten von  mit Schlafstätten in Gewächshäuser, das Aufbauen einer Großküche mit allen Neuinstallationen, sowie den Ess- und Schulungssaal ganz neu zu gestalten.

Zum ersten Mal wuselten, schrien, arbeiteten und „chillten“ 30 Schüler im entsprechenden Alter der 7. Klasse hier auf Dickenrück. Was für ein Erlebnis, - was für ein wohltuendes Leben !! Ein ganz neues Element hier auf Gut Dickenrück. Mit Neugier und Staunen nahmen wir wahr, wie sich die Schülerinnen und Schüler durch Spiel und Arbeit der hiesigen Natur genähert haben. Und was mussten sie erst leisten, um die ungewohnte Nähe zur Natur zuzulassen!! Sie schliefen in zwei Gewächshäusern, die Toiletten und Duschen befanden sich in Jahrmarktswägen. Die Mahlzeiten, der Unterricht und Aufenthalt fanden in einer großen rustikalen Scheune statt.

Gemeinsam haben wir es geschafft, trotz Kälteeinbruch, Sturm und Regen dieses Forstpraktikum mit den Schüler zu einem erfolgreichen und unvergesslichem Erlebnis zu machen.

Motiviert von dem guten Gelingen dieses Forstpraktikums wollen wir baldmöglichst die nächste Schulklasse einladen, für das Frühjahr haben sich schon 2 Klassen angemeldet. Ebenso gehen wir mit Freude auf die Herbstarbeiten in unserer neuen Forschungsbaumschule zu.

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Hilfen

herzliche Grüße Stephan Schmidt

Zum Erfahrungsbericht Forstpraktikum Juni 2012

 Seitenanfang

Spendenaufruf:

Lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten

Forschungsbaumschule:

Es gilt die Saatbeete für die Herbstaussaat vorzubereitet. Um das fördernde Kleinklima für die Sämlinge aufzubauen, werden weiter Schattenbäume gepflanzt. Für diese Arbeiten benötigen wir eine Aushilfskraft, die ebenso Sanitärausbauarbeiten durchführen kann.

Aushilfskraft für 3 Monate incl.
Steuer-Abgabenanteil betragen     ……………………....................     1.350,- €

Hierfür suchen wir Paten, die diese Kosten mittragen können.

Saatgut von Eichen, Buchen Ahorn und Nadelgehölzen
muss gekauft werden. Um die Planetenversuche aussagekräftig
vornehmen und die Bäume später an die Förster verkaufen
zu können, müssen wir anerkanntes Forstsaatgut von
Staatsdarren kaufen.

Hier rechnen wir mit Kosten von  .....................................         1.000,- €

 

Ausbau für das Forstpraktikum

Um für den Herbst wieder Schulklassen aufzunehmen,
sollten Toiletten und Duschen in die bestehenden Gebäude
in einfachster Weise eingebaut werden.

Installationen und Material dazu umfassen .........  5.000,- bis 7.000,- €

 

Aktuelle Aufwendungen:

Restzahlung Steuerberater Jahresbilanz ..................         1.250,- €

Restzahlung Installation Schulküche   …....................         3.200,- €

 

Jede  Spende oder langfristige Darlehn bringt den angestrebten Aufbau einen Schritt weiter.

Seitenanfang

Gut Dickenrück